Vita

Geboren
1995
Wohnort
Hamburg
Wohnmöglichkeiten
Lviv
Wien
Napoli
Berlin
Nationalität
Ukraine
Größe
170cm
Haarfarbe
braun
Augenfarbe
blau/grün/grau
Sprachen
Ukrainisch (Muttersprache)
Englisch (fließend)
Deutsch (fließend)
Russisch (fließend)
Dialekt
Ukraine (Heimatdialekt)
Führerschein
Moped
PKW

Fernsehen und Streaming

Kino

2024
Ausziehen
Regie: Nasser Attar

2024
Unlicensed
Regie: Gaël Peschard

2023
Wo wir wohnen
Regie: Nadiia Khatymlianska
Hamburg Media School
2023
Durststrecke
Regie: Nasser Attar
HamburgerKino
2023
Straßengeflüster
Regie: Rodolfo Neyra

2021
Last meeting
Regie: Timur Gatov

2018
Speechless
Regie: Ankid Anand

2018
The last Supper
Regie: Dave Lojek

2019
Was alles sein könnte
Regie: Pourya E. Pour

Theater

2023
Drei Schwestern
Regie: Anne Lenk
Thalia Theater
2022
Zerreisprobe
Regie: Konstantin Paul
Kammeroper Salzburg
2022
RückenBrücken
Regie: Sophie Palke Luz
Thalia Theater
2021
Sokak
Regie: Sophie Pahlke Luz
Thalia Theater
2021
Heimatversuche
Regie: Shahin Sheikho
Thalia Theater
2020
Ziegenkäse in Streichholzschachteln
Regie: Samieh Jabbarin
Thalia Theater
2020
Rumpelstilzchen
Regie: Ralf Bettinger
Tournee Theater Hamburg
2018 - 2020
Tan.Going
Regie: Peter Ohrt
Theater Orange

Auszeichnungen und Nominierungen

Ausbildung

2017 - 2020
Schauspielstudium Bühnenstudio der darstellenden Künste Hamburg (Deutschland)
2016
Workshop Studio 5, Bali Study workshop (Indonesien) Institut Seni Indonesia Yogyakarta. Amerta Movement with Suprapto Suryodarmo
2013 - 2015
Sonstiges Lviv Theaterstudio “Ptah” Ukraine
Lviv Theaterstudio “Ptah” Ukraine

News

Solomia Kushnir

WELCOME

SOLOMIA KUSHNIR wurde in der Nähe von Lviv in der unabhängigen Ukraine geboren. 2016 zog sie nach Hamburg und studierte von 2017 bis 2020 Schauspiel.

Während dieser Zeit spielte sie im Theater Orange und hatte 2019 ihre erste Hauptrolle in dem Film „Was alles sein könnte“ von Pourya E. Pour. Von 2021 bis 2024 war Solomia Mitglied des Kollektivs |All Das| am Thalia Theater. Hier wirkte sie in vielen Inszenierungen und verschiedenen szenischen Lesungen mit. Zuletzt spielte sie im Thalia Theater unter der Regie von Anne Lenk in „Drei Schwestern“ die Rolle der „Anna“.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin arbeitet Solomia als freiberufliche Performance-Künstlerin sowie Tanz- und Bewegungspädagogin. Sie lebt in Hamburg und setzt ihre vielfältigen künstlerischen Projekte mit Leidenschaft fort.

Solomia arbeitet auf Deutsch, Ukrainisch und Englisch